Bild btopl.jpg wurde nicht geladen
Vietnamkrieg
Zum ForenbereichForum
Newsletter abonnierenNewsletter
GästebuchGästebuch
Diese Seite weiter empfehlenTell a Friend
Bild btexts.jpg wurde nicht geladen
Proteste in den USA
VIETNAMKRIEG:
Die erste PhaseDer Beginn der zweiten PhasePolitische Unruhen in Süd-VietnamDie zweite PhaseDie Tet-Offensive"Vietnamisierung" des KriegesProteste in den USAVerhandlungs-
stillstand
Erneute EskalationVorläufiger FriedenDie dritte PhaseAuswirkungenBiografie eines Flüchtlings

BUCHTIP:
Denise Chong - Die Geschichte der Kim Phuc
Das Mädchen hinter
dem Foto -
Die Geschichte der
Kim Phuc

Überlebende des Massakers von My Lai bei dem am 16.März 1968 mehr als 500 Zivilisten von amerikanischen Soldaten ermordet wurden.
In den USA formierte sich aus Protest gegen die amerikanische Kriegsführung eine breite Friedensbewegung. Mit Fortschreiten des Krieges verzeichnete sie einen wachsenden Zulauf, besonders nachdem Einzelheiten über die amerikanische Kriegsführung bekannt wurden: vor allem über von US-Soldaten an der vietnamesischen Zivilbevölkerung begangene Gräueltaten wie das Massaker von My Lai. Auch weltweit organisierten sich nun zunehmend Protestbewegungen.

1971 erfuhr die Vietnampolitik der USA durch die Veröffentlichung der so genannten Pentagon Papers (Geheimdokumente des amerikanischen Verteidigungsministeriums zur Vorgeschichte des US-Engagements in Vietnam) in der New York Times und anderen Zeitungen eine neue Interpretation: Die Unterlagen warfen ein völlig neues, und zwar ziemlich düsteres Licht auf die Kriegsführung und die Friedensbemühungen der USA in den sechziger Jahren.

San Francisco 14.November 1969
zurück zurück zum Seitenanfang weiter
Top 50 Geschichte
© 2003-2014 Sonja Blum   DisclaimerImpressumSiteMapNachricht an  Webmaster