Bild btopl.jpg wurde nicht geladen
Klinik SGM Langenthal, Psychosomatik, Psychiatrie und Psychotherapie Listinus Toplisten
Zur StartseiteHome
Newsletter abonnierenNewsletter
GästebuchGästebuch 
Diese Seite weiter empfehlenTell a Friend 
Bild btexts.jpg wurde nicht geladen
Allgemeines Forum
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Borderline + Freundin

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht -> Borderline
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Freddy



Anmeldungsdatum: 30.11.2008
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: Sa 13.Dez.2008 21:53    Titel: Borderline + Freundin Antworten mit Zitat

Guten Abend


Also... kurz zu meiner Person - Ich heiße Frederik, bin 17 Jahre alt und habe (mehr oder weniger) Borderline.
In meiner Kindheit hatte ich es nicht sehr leicht, meine Eltern haben sich oft gestritten, habe auch etwas den (sozialen) Anschluss in der Grundschule verpasst... und hatte ziemliche Probleme mit meiner Wut (bin teils sehr stark ausgerastet... leider, was dann auch mit eingen Blessuren endete).

Nun, ich war als Kind auch schon sehr früh beim Therapeuten (6. Klasse), zum einem beim Schulpsychiologen und zum anderen bei einer Psychotherapeutin die Kinder betreut. Da hat man auch schon psychische "Abnormalitäten" festgestellt, "das ich nicht ganz normal sei". Das wahre Ergebnis hat man mir nie gesagt, sicherlich um mich zu schützen, aber im nachhinein kann ich davon ausgehen, das es Borderline ist.

Seit einigen Jahren leide ich auch unter schweren Depressionen, besonders im Winter - Perspektlivlosigkeit, Lustlosigkeit, eine "Keine Lust" Stimmung... hätte mir deswegen auch fast meine Schullaufbahn versaut (Gymnasium), in der 9. Klasse mit einem Halbjahreszeugnis Schnitt 4,0... die Schulnoten haben sich schon sehr sehr gebessert, aber die Depressionen blieben.

Ich hab auch schon eine ziemliche Beziehungsunfähigkeit bei mir festgestellt. Meine Beziehungen hielten meistens nur wenige Wochen, meine Erste sogar 3 Monate. Momentan hab ich eine Freundin. Ich liebe Sie sehr. Ich wollte nach der letzten Enttäuschung davor eigentlcih keine Beziehung mehr anfangen, aber ein Freund von mir hat mir Mut gemacht.
Sie wohnt leider nicht in meiner Nähe (Entfernung ca. 220km Luftlinie...) aber damit hab ich keine Probleme... bis jetzt hat es auch 2 1/2 Monate gehalten, Streit hatten wir noch keinen, aber starke Gefühlsausbrüche meinerseits (wegen Borderline), meistens, dass ich sie stark vermisse (wenn sie mal eine Woche nicht für mich da ist), und deswegen total verzweifel... "Liebt sie mich noch", "gibts wieder einen Reinfall für mich", "ist jetzt Schluss",... solche Fragen regten sich immer wieder bei mir...
Nun... momentan bin ich bei dem Punkt angelangt, dass ich sie unter der Woche nicht mehr so stark vermisse. Aber da fängt das Problem schon an.

Sie ist leider selten online - momentan, am Anfang wars echt Prima, ruft auch nicht an... sie muss viel lernen, sagt sie mir. Ich möchte ihr auch Zeit geben, aber mein Borderline zwingt mich immer zu Taten, die ich immer und immer wieder bereu... Momentan verzweifel ich ziemlich daran. Besonders am Wochenende. Gestern abend hatte ich auch einen "Gefühlsausbruch", das ich keine Lust mehr hätte, immer auf sie zu Warten, und das ihre leere Versprechen mich immer sehr verletzen... ich schreibe da meistens unüberlegt und in rage... meistens auch unter starken Tränenfluss... nahezu in Trance.

Zu den leeren Versprechen : sie sagt mir immer, das sie dann online kommen will udn wird, dsa sie mal anruft, das wir was zusammen unternehmen etc... und in den letzten 2, 3 wochen hat Sie es nie eingehalten... und das macht mich ziemlich fertig. Momentan kann ich es ihr noch verzeihen, dass sie das unter der Woche nicht einhalten kann, aber am Wochenende wünsche ich mir schon etwas Zeit mit ihr...

... eine weitere Problematik ist, die ich heute erfahren hab, ist folgende. Habe durch ihren Bruder erfahren, das sie momentan wohl schlecht gelaunt ist... ihre Jugendliebe, die sie liebte, liebte sie auch, aber nur bis diesen Freitag (wie ich es verstanden hab)... und sie hat es verpasst, mit ihm zusammen zu kommen... er sagte auch, das sie viel glücklicher sein würde (klingt nicht gerade aufmunternd für mich), wenn sie jetzt ihn haben würde.

Und der Gefühlsausbruch von Freitag wird jetzt auch noch auf sie zukommen... habe mich auch direkt am nächsten Tag, also heute morgen, bei ihr entschuldigt, und das ich es nicht wusste, wegen ihrer schlechten Laune...


Nun. Ich habe zwar große Hoffnungen, das sie mich noch liebt. Ich würde mich dann auch sehr freuen...

aber jetzt meine Fragen...

- Was sollte ich besser machen? Ich habe von langlebigen Beziehungen leider keine Ahnung... und ich möchte diesesmal etwas länger eine Beziehung führen (nicht bis zum Ausreizpunkt, nicht bis ich nicht mehr kann... ich möchte das einfach loswerden,...)
- Wie kann ich diese Gefühlsausbrüche vermeiden, besonders am Wochenende?
- Was könnte ich machen, damit sie etwas mehr Zeit mit mir verbringen kann / will? Hab ihr auch schon vorgeschlagen, zusammen mit mir zu lernen, oder ihr zu helfen, bei Fragen...

Habe auch schon ein *schönes* Weihnachtsgeschenk für sie... was hoffentlich nicht hinfällig wird...

Und sorry für den langen Text..

grüße, Frederik.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ivy



Anmeldungsdatum: 13.03.2008
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: Di 23.Dez.2008 14:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Frederik, was soll man dir da raten , du leidest im Prinzip wie jeder andere auch daran , dass du sie vermißt, dass du sie gerne hast und viel Zeit mit ihr verbringen möchtest. Soweit unterscheidest du dich nicht von anderen Jugendlichen ohne Borderline. Vielleicht solltest du , wenn du ihr schreibst , das Geschriebene erstmal speichern und ne Weile später entscheiden , ob du das abschicken möchtest oder nicht , so könntest du deine Gefühlsausbrüche nochmal überdenken und überlesen ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Freddy



Anmeldungsdatum: 30.11.2008
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: Mi 24.Dez.2008 1:24    Titel: Antworten mit Zitat

Naja... nach langer Überlegung gemeinsam haben wir uns doch (vorerst) getrennt... das Leben kann schon hart sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ivy



Anmeldungsdatum: 13.03.2008
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: Sa 27.Dez.2008 17:53    Titel: Antworten mit Zitat

Tut mir leid ,das zu lesen ! Aber gib die Hoffnung nicht auf. Man lernt nie aus , aber man muss sich auch an den schönen Momenten im Leben festhalten und aufrichten können. Ich weiß , das ist ne ganz tolle Weisheit...
Mein Sohn ist im Moment auch schwer verliebt, leider in ein Mädchen , dass überhaupt nicht weiß , was es will . Auf jeden Fall ist das Leben für sie die reinste Party , sie möchte LSD probieren , Alkoholvergiftung hatte sie auch schon ,sie ist eine orientierungslose tickende Zeitbombe die gerade mal 14 Jahre alt ist. Ich mag sie eigentlich gut leiden und würde sie am liebsten dauernd durchschütteln , aber das ist nicht meine Baustelle. Eigentlich wollte ich damit nur sagen , dein Kummer ist mir nicht fern und ich würde es verstehn , wenn du beim lesen meiner Zeilen leise aufstöhnst!! Aber was solls , halte den Kopf hoch und glaube an dich !!! Fühl dich mal gedrückt!!! Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     Foren-Übersicht -> Borderline Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB
© 2001 - 2007 phpBB Group